Pfarrei Sarnen

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern;
tot ist nur, wer vergessen wird.

Immanuel Kant

Versöhnungsweg 4. Klassen

„Ä choschtbarä Schatz“

Mit einer Schatzkarte ausgerüstet, begaben sich die Buben und Mädchen der 4. Klassen Sarnen und Wilen zusammen mit einer Begleitperson auf den Versöhnungsweg, um anschliessend das eigentliche Sakrament mit Pfarrer Bernhard Willi zu feiern. Dabei entdeckten sie kostbare Schätze bei sich selbst, ihren Mitmenschen, in der Schöpfung und auch in ihrem Glaubensleben. Im Gespräch tauschten sie sich auch über all das aus, was im Leben nicht so gut gelingt, was sie bereuen und besser machen möchten.

Karin und Kira De Longis berichten:
Kira: „Der Versöhnungsweg war ein sehr schönes Erlebnis, mit den verschiedenen Aufgaben.“
Mami Karin: „Ein Miteinander und Austauschen auf eine andere Art.“
Karin und Kira: „Eine Schatzkiste bedeutet viel. Wir glauben, die grössten Schätze sind Familie, Gesundheit, Glauben, Liebe, Freunde und noch vieles mehr …Jeder hat seine eigene Schatzkiste!“

Im Sakrament der Versöhnung dürfen wir ganz besonders erfahren, wie sehr Gott uns Menschen liebt, so wie wir sind. Er sagt immer wieder JA zu uns. Gestärkt mit diesem kostbaren Gefühl im Herzen lebt es sich doch leichter!
Wir wünschen den Kindern und ihren Familien einen wunderbaren Sommer, bestückt mit kostbaren Schätzen.
Silvia Michel, Religionslehrperson

Nach oben↑
IFY Webdesign